Übung am 19. Juli 2004 auf dem Gelände des Fuhrunternehmens Böhlke

Zusammen mit den Atemschutzgeräteträgern der Freiwilligen Feuerwehr Einste/Holtum-Marsch, wurde am 19.07.04 eine Übung durchgeführt.

Ausgangssituation
In einer Gerätescheue auf dem Gelände des Fuhrunternehmens Böhlke wurde starke Rauchentwicklung festgestellt – Ursache unklar. 

Zur Darstellung einer realistischen Gefahrensituation war der Innenraum der Scheune zuvor mit einer Nebelmaschine völlig dichtgenebelt worden.

Einsatzablauf
– Einsatzbereitschaft der Atemschutzgeräteträger (AGT) herstellen
– Erkundung des Gebäudes
– Bereitstellung von zwei C-Rohren für AGT-Einsatz durch das Tanklöschfahrzeug (TLF)
– Einsatz der AGT im Gebäude
– Aufbau der Wasserversorgung über lange Wegstrecke durch das Löschgruppenfahrzeug (LF)
– Brandbekämpfung durch Löschgruppe
– Erkennen und Beseitigen von Gefahrenquellen durch AGT

Fazit der Übung
Ortsbrandmeister Andreas Meyer und stellv. Kurt Wittenberg äußerten sich sehr positiv zum Übungsverlauf und hatten in der abschließenden Manöverkritik nur wenige Verbesserungspunkte.

Hervorzuheben ist noch die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den AGT-Kameraden aus Einste/Holtum-Marsch. 

Vielen Dank an Werner und Bernd Böhlke für die freundliche Unterstützung!

Aufrufe: 43