30.05.2010 Einsatzübung der Feuerwehren Einste/Holtum-Marsch, Blender und Intschede

Einsatzübung beschäftigte drei Feuerwehren

Ein Brand in der Werkstatthalle eines Zeltverleihers mit anfänglich vermisster Person rief am Abend zu nächst die Feuerwehrleute aus Einste/Holtum-Marsch auf den Plan. Bereits kurz nach dem eintreffen bot sich den Einsatzkräften eine größere angenommene Schadenslage gegenüber und sofort wurden Kräfte aus Blender und Intschede hinzugezogen. Parallel wurde eine Menschenrettung vorbereitet, aber kurz bevor ein Atemschutztrupp ins Gebäude wollte gab der Besitzer Entwarnung, der angeblich vermisste habe sich bei ihm gemeldet.
Somit galt es nun eine umfassende Brandbekämpfung und die Abriegelung der Nachbargebäude zu simulieren und zwei Paletten mit Gasflaschen aus der unmittelbaren Nähe zu bergen.
Dazu nutze der Trupp kurzerhand einen in der Nähe befindlichen Hubwagen. Mit zeitweise vier Trupps im Innenangriff und mehreren B- und C-Rohren bei der Abriegelung der nicht betroffenen Hallenteile kamen zum Einsatz.

Nach ca. einer Stunde konnte die Übungsleitung um Gemeindebrandmeister Jürgen Kehlenbeck die Übung beenden und im Fazit eine positive Bewältigung der Aufgaben feststellen.
Kleinere entdeckte Mängel sollen dann in den nächsten Übungseinheiten erneut trainiert werden.

 

(Bericht und Fotos: Martin Köster)

Aufrufe: 27