12.04.2006 Junge Autofahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Alarmierung: Um 13:20 Uhr wurde ein Vollalarm über die Sirenen ausgelöst.

Ort: L203 zwischen Blender und Wulmstorf

Beteiligte Fahrzeuge / Einsatzende: LF8 und TLF8. 18 Kameraden aus Blender 16:05 Uhr

Blender – Erneut wurde auf der L203 zwischen Blender und Wulmstorf eine junge Autofahrerin  bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die junge Frau von der regennassen Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen massiven Straßenbaum. Die Frau wurde in dem stark verformten VW Golf III eingeklemmt.

 

Eine zufällig auf den Unfall treffende Rettungsassistentin leistete erste Hilfe und alarmierte die Rettungskräfte.
Gegen 13.20 Uhr wurde Sirenenalarm für die Ortsfeuerwehr Blender und Funkalarm für den technischen Zug der Ortsfeuerwehr Verden ausgelöst. Die Feuerwehrleute aus Blender übernahmen die Verkehrssicherung und sperrten die L203 für die Dauer der Rettungs- und Ermittlungsarbeiten komplett ab. Die verdener Feuerwehrleute mussten schweres Rettungsgerät einsetzen und brauchten ca. 45 Minuten für die aufwendige Rettung. Zunächst wurde das Dach komplett entfernt und anschließend die eingeklemmten Füsse befreit.

Die junge Frau wurde nun vorsichtig aus dem Unfallfahrzeug befreit und im RTW auf den Transport vorbereitet. Nach kurzer Behandlung wurde sie mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Polizei leitete nach der Rettung umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen ein, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. Um 16.05 Uhr konnten die Feuerwehrleute aus Blender wieder einrücken.

Im Einsatz waren:

Ortsfeuerwehr Blender (LF8 und TLF8)
Ortsfeuerwehr Verden (technischer Zug – RW, LF 16, GW-N und ELW1)
Gemeindepressesprecher Martin Köster (Emtinghausen)
Rettungsdienst mit RTW und NEF Rettungshubschrauber Cristoph 6
Polizei mit zwei Fahrzeugen

Text und Fotos Samtgemeindepressesprecher Martin Köster.

 

Aufrufe: 35