09.06.2013 Hochwassereinsatz an der Elbe

09 Jun 2013 6:00

Einsatz mit der Kreisbereitschaft Verden

09.06 Clenze Verbindungsstraße Richtung Gorleben

Am Sonntag dem 09.06.2013 um 06:00 Uhr morgens haben wir uns mit insgesamt 7 Kameraden im Feuerwehrhaus Blender eingefunden um gemeinsam zur Feuerwehrtechnischen-Zentrale (FTZ) nach Verden zu fahren. Nach einer kurzen Lagebesprechung ging es dann gegen 08:00 Uhr in einem großen Fahrzeugverband los. Der LF 8 Blender mit seinen Kameraden gehörte hierbei zum Wassertransportzug. Ziel war das im Landkreis Lüchow-Dannenberg gelegene Clenze. Hier angekommen wurde bei der hiesigen Feuerwehr die Mittagsverpflegung eingenommen. Anschließend ging die Fahrt weiter in 40 km gelegene Gartow. Dort wurden die Züge zur Ablösung der KFB-Diepholz II zur Errichtung eines mobilen Deiches auf einer Verbindungsstraße Richtung Gorleben eingeteilt. Die zum Teil bereits stark überströmte Straße drohte die Ortschaft Gartow zu überfluten. Mithilfe des mobilen Hochwasserschutzsystemes Aquariwa, Quick-Damm sowie zahlreicher Sandsäcke und der Unterstützung durch der Feuerwehr Frankfurt (Main) und der Bundeswehr wurde der Deich gegen Mitternacht fertig gestellt, wodurch die Wassermassen erfolgreich zurückgehalten werden konnten. Zur Füllung der Aquariwa Behälter hat sich die TS des LF 8 Blender als hervorragendes Hilfsmittel herausgestellt. Nach dem Einsatz ging es dann zurück in die Ortschaft Clenze, wo wir dann gegen 01:00 Uhr unser Quartier in einer Turnhalle bezogen haben.

10.06 Sandsackfüllstation Gummern

Am nächsten Tag ging es nach Einnahme des Frühstückes wieder zurück in das Einsatzgebiet nach Gartow. Nach einer kurzen Bereitstellung ging es gegen Mittag weiter zur Sandsackfüllstation Gummern. Hier haben wir gemeinsam mit der Bundeswehr und Anwohnern zahlreiche Sandsäcke gefüllt. Gegen Abend ging es dann wieder zurück zum Quartier nach Clenze.

11.06 Sandsackverladestation Gartow

Am nächsten morgen ging es dann wieder ins Einsatzgebiet Gartow, wo wir sofort an der hiesigen Sandsackverladestation unsere Arbeit aufnahmen und zahlreiche Sandsäcke befüllten. Eine schöne Randnotiz war hier die sehr gute Verpflegung durch die Anwohner sowie der Besuch unseres Kreisbrandmeisters und des Verdener Landrates. Am späten Abend trafen wir wieder im Quartier in Clenze ein.

12.06 Elbdeich bei Gartow

Am letzten Tag ging es früh los, um ein überflutetes Nachbardorf von Gartow wieder auf die Beine zu helfen. Durch die zahlreich vorhandenen Bundeswehrsoldaten waren hier zusätzliche Hilfskräfte jedoch nicht mehr notwendig, weshalb wir unmittelbar ins nächste Einsatzgebiet fuhren. Zur Entlastung eines Elbdeiches mussten die darauf verlegten Sandsäcke abgetragen und zur Stabilisierung des Deiches am Deichfuß neu verlegt werden. Am Nachmittag wurden wir hier von der KFB-Osterholz abgelöst und konnten anschließend den Rückmarsch antreten. Nach einer kurzen Abschlussbesprechung an der FTZ-Verden ging es für die Kameraden zurück nach Blender, wo wir bereits von einigen Kameraden sowie einem reichlich bestücktem Grill herzlich empfangen wurden. Für alle teilgenommenen Kameraden war dieser Hilfseinsatz eine Erfahrung, die keiner missen möchte. Hervorzuheben ist hierbei die ausgezeichnete Kameradschaft innerhalb der KFB sowie die Dankbarkeit der Anwohner.

 

Aufrufe: 44