01.03.2011 Brand in Ritzenbergen

Um ca 22:15 Uhr wurden die Feuerwehren über Sirenen alarmiert.

Ein Feuer auf einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen in Blender sorgte am späten Dienstagabend für einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand.

Da der Rettungs- und Feuerwehreinsatzleitstelle bereits bei der Meldung bekannt war, dass bereits der gesamte Gebäudeteil in voller Ausdehnung brennt wurde sofort nach Alarmstichwort Brand 3 (B3) alarmiert. Daraufhin kamen die Ortsfeuerwehren Blender, Intschede, Einste/Holtum-Marsch, Morsum/Ahsen-Oetzen und Wulmstorf, der ELW1 aus Thedinghausen, die Ortsfeuerwehr Verden mit der Drehleiter und die FTZ mit dem ELW2 neben dem Rettungsdienst und der Polizei zum Einsatz.

Die ersten Kräfte fanden einen in voller Ausdehnung brennenden Gebäudeteil vor und es galt zunächst die direkt anschließenden Bereiche zu sichern. Mit vier Rohren konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und eine Brandausbreitung verhindert werden. Eine Brandmauer und die günstige Windrichtung erleichterten die Arbeit der Einsatzkräfte zusätzlich. Die komplette Zerstörung des hauptsächlich betroffenen Gebäudeteils konnte allerdings nicht mehr verhindert werden.

Nach gut einer Stunde war das Feuer gelöscht und ein Großteil der Einsatzkräfte konnte den Einsatz beenden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis 1:00 Uhr hin.

Zur Ermittlung der Schadenshöhe und -ursache hat die Polizeiinspektion Verden/Osterholz bereits vor Ort die ersten Maßnahmen eingeleitet.

Aufrufe: 41